„Keine Angst, ruski Soldat charascho!“ Ungarndeutsche Literatur zwischen politischer Propaganda und Widerstand (1974–1989/90)

  1. Gábor Kerekes ORCiD: 0000-0001-9943-747Xkegahu@yahoo.de

Abstract

 

Der Beitrag geht der Frage nach, auf welche Weise in der ungarndeutschen Literatur zwischen 1974 und 1989/90 Elemente der staatlichen politischen Propaganda sowie des Widerstandes gegen die bestehenden Verhältnisse erschienen. Bei eingehender Betrachtung wird klar, dass sich die ungarndeutsche Literatur zwar weitgehend von der Politik ferngehalten hat, es jedoch durchaus Beispiele für beide Grundpositionen gibt, wobei diese beiden schon zur Zeit des Neubeginns der ungarndeutschen Literatur in den 1970er Jahren vorhanden waren. Rückblickend lässt sich allerdings konstatieren, dass die politische Zensur ihre Hauptaufgabe, nämlich die Verhinderung des Entstehens politisch unliebsamer Werke, mit großer Effektivität verwirklicht hat.



“Keine Angst, ruski Soldat charascho!” The literature of Germans in Hungary between political propaganda and resistance (1974–1989/90)


The study deals with the question, how in the years between 1974–1989/90 elements of political propaganda and – on the other hand – of resistance in the literature of the germans in hungary occured. This literature tried to avoid political themes as goog as possible, but there are examples for both tendencies in it, which can be find even at the time of the rebirth of the literature of the germans in Hungary in the 1970ies. Looking back one can assume, that the political censorship in this era fulfilled its task in a very effective way: the prevention of the creation of politically critcal works.

 

Download article

This article

Germanica Wratislaviensia

144, 2019

Pages from 97 to 111

Other articles by author

Google Scholar

zamknij

Your cart (products: 0)

No products in cart

Your cart Checkout