Identitatsproblematik bei den deutschsprachigen Schriftstellern Horst Bienek, Ota Filip und Frank Sikora

  1. Jan Kubica

Abstract

Identitatsproblematik bei den deutschsprachigen Schriftstellern Horst Bienek, Ota Filip und Frank Sikora

 

Die Identitätsproblematik erscheint als wichtiges Thema bei Autoren, die aus Grenzgebieten stammen – wie Horst Bienek (Gleiwitz/Oberschlesien), Ota Filip (Schlesisch-Ostrau) und Frank Sikora (Mährisch-Ostrau). Diese Autoren erlebten wie auch viele ihrer Zeitgenossen in den 30er und den 40er Jahren die negativen und sogar dramatischen Konsequenzen der militärischen Konflikte, in dem jeder pauschal amtlich nach seiner offi ziellen nationalen Zugehörigkeit behandelt wurde, was oft zu menschlichen Tragödien führte. Dieses Thema behandeln die Autoren in ihren teilweise autobiographischen Texten.

The question of one´s own identity has appeared as an essential theme in authors who come from borderland such as Horst Bienek (Gliwice/Upper Silesia), Ota Filip (Silesian Ostrava) and Frank Sikora (Moravian Ostrava). These authors, similarly to their contemporaries in the 30s and 40s, experienced negative and even dramatic consequences of war confrontations that meant that the authorities treated people very superficially depending on their officially declared nationality, which often caused personal tragedies. The authors deal with this topic in their partially autobiographical texts.

Pobierz artykuł

Ten artykuł

Germanica Wratislaviensia

130, 2010

Strony od 101 do 111

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy