Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa im deutsch-polnischen Diskurs. Über Asymmetrien des historischen Erinnerns

  1. Matthias Weber

Abstract

Der Beitrag befasst sich mit zwei Bereichen: der deutschen und polnischen Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Vergangenheit ebenso wie mit der deutsch-polnischen Konfliktgeschichte des 20. Jahrhunderts. Er argumentiert für eine wechselseitige Abgleichung, Ergänzung und Vervollständigung der Geschichtsbilder, ohne zu versuchen, Vereinheitlichungen oder gar Standardisierungen vorzunehmen; dabei werden wissenschaftliche Fragen ebenso wie praktische Probleme der Gestaltung von kollektiver Erinnerung angesprochen.


Culture and history of the Germans in Eastern Europein German-Polish debate. On the asymmetry of memories


This paper deals with both past and current German and Polish historical debate on the common past and experiences, and especially the history of conflict in the twentieth century. It argues for a reconciliation and the mutual completion of historical analysis and views of history. It argues likewise for contrasting approaches to become attuned to and supplement one another without seeking to standardize the consideration of historical issues. Perspectives of scholarly as well as of practical questions of memory are reflected.

Pobierz artykuł

Ten artykuł

Germanica Wratislaviensia

141, 2016

Strony od 399 do 423

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy